Hormone im Einklang

Was sind Hormone? Wie funktionieren sie und wie wirken sie auf unseren Körper? Was kann passieren, wenn unsere Hormone nicht mehr im Einklang sind? Und wie bringen wir sie wieder in Balance?


Wir sprechen in dieser ami COCON Prime Time mit Julia Kist, sie ist Yoga-Lehrerin, Yogatherapeutin, Gesundheits- und Krankenpflegerin und angehende Heilpraktikerin. Sie hat sich unter anderem auf Themen wie Yoga für den weiblichen Körper und Zyklus spezialisiert und gibt bei ami COCON jeden Samstag um 10 Uhr den Goddess Flow.


Der weibliche Körper, Zyklusbewusstsein und Zyklusachtsamkeit sind für Julia wichtige Themen. Diese Themen liegen ihr besonders am Herzen, da sie jahrelang persönlich sehr unter Zyklusbeschwerden und PMS gelitten hat. Nun möchte sie dieses Wissen auch an andere weitergeben und deren Beschwerden minimieren.


Wie funktionieren Hormone?


Unser Körper hat verschiedene Wege zu kommunizieren und Informationen an das Gehirn heranzutragen oder umgekehrt vom Gehirn zu anderen Organen oder Körperteilen zu transportieren. Ein Weg der Kommunikation ist das Nervensystem und das andere große System über das unser Körper intern kommuniziert, sind die Hormone. Hormone sind ein Botenstoff in unserem Körper.

Im Detail erklärt uns Julia im Interview, wie Hormone funktionieren [Text geht nach dem Video weiter]:





Welche körperlichen Auswirkungen können Hormone auf unseren Körper haben, wenn diese aus dem Gleichgewicht geraten? Welche Symptomen können da entstehen?


Julia nennt uns einige Beispiele an hormonellen Dysbalancen und Auswirkungen, die diese haben können.


  • Ein Ungleichgewicht in der Schilddrüse: Schilddrüsenunterfunktion: Gewichtszunahme, brüchige Haare, Müdigkeit, man friert schneller…Schilddrüsenüberfunktion: man schwitzt viel, es ist einem oft heiß, man nimmt nicht an Gewicht zu…


  • Dysbalance zwischen Östrogen und Progesteron, welche sich in unseren Ovarien (Eierstöcken) abspielt: Wechseljahre: Hitzewallungen, Nervosität, innere Unruhe… PMS: Wut, Depression, Antriebslosigkeit…



Warum geraten Hormone aus dem Gleichgewicht?


Der Faktor, der unsere Hormone am meisten aus der Balance bringt ist Stress. Stress unterschiedlicher Herkunft kann uns extrem beeinflussen, langfristig schädigen und sogar krank machen (z.B. Burnout). Es kann sich um Stress handeln, der externer Natur ist, aber auch Stress, den wir uns selbst durch bestimmte Glaubenssätze und Gedanken machen.

Unsere westliche Lebensweise ist ein zweiter Störfaktor für das Gleichgewicht unseres Hormonhaushaltes. Unser Lebensstil, also unsere Art uns zu ernähren, Bildschirme zu nutzen, uns auszuruhen usw. spielen dabei eine entscheidende Rolle.

Was den Hormonhaushalt ebenso durcheinander bringen kann, da sie hormonähnlich auf den Körper wirken, sind endokrine Disruptoren wie z.B. Plastik, Weichmacher, Teflonbeschichtung…

Pestizide, herkömmlich produziertes Fleisch, Milchprodukte, unser Lebensalter, unser Schlafrhythmus, Bewegung oder Inaktivität, unzählige Faktoren fließen mit ein.



Was können wir machen um unsere Hormone wieder in Balance zu bringen?


Wir können versuchen:

  • auf in Plastik verpacktes Obst und Gemüse zu verzichten, am besten regional und ohne Pestizide einkaufen

  • Alternativen zu Aufbewahrungsdosen aus Plastik zu finden (z.B. Glas)

  • auf einen regelmäßigen Rhythmus zu achten

  • abends die Bildschirmzeit einzuschränken (1-2 Stunden vor dem Schlafengehen ausschalten) und sich abends nicht zu hellem Licht auszusetzen

  • auf rauchen und zuviel Alkohol zu verzichten

  • gute Luftqualität zu gewährleisten

  • Gusseiserne Pfannen zu nutzen anstatt beschichtete Pfannen

  • genug Entspannung in den Alltag einzubauen


Wenn wir nun spezifisch den Zyklus betrachten, können wir versuchen:

  • Leber und Dickdarm gesund zu halten. Die Leber ist zuständig dafür, die Hormone abzubauen

  • auf die Ernährung zu achten

  • genügend Entspannung einzubauen

  • unsere verschiedenen Zyklusphasen zu verstehen: bei PMS hat man meistens eine Östrogen-Dominanz. Stimmungsschwankungen im Laufe des Zyklusses können aber auch ein Zeichen dafür sein, dass manche Themen gerne zur Sprache kommen möchtet, hier ergibt es Sinn, mal genauer hinzuschauen, welche Themen das sind.


Lebensmittel, die uns und unserem Hormonhaushalt besonders gut tun:

  • Omega 3: Leinsamen, Leinöl, Nachtkerzenöl (entzündungshemmend im Rahmen der Zyklusgesundheit)

  • genügend Ballaststoffe für die Darmgesundheit: genug Obst und Gemüse, je nachdem was man gut verträgt, Buchweizen

  • Sauerkraut, Kombucha, Kimchi

  • wenig Schweinefleisch und Eier


Manchmal hat ein Hormonschub auch etwas positives


Wir können z.B. Östrogen für uns nutzen. In der ersten Zyklushälfte produziert unser Körper viel Östrogen, wir fühlen uns da meist besonders selbstbewusst, motiviert und kraftvoll. Es kann durchaus interessant sein, unsere Verhandlungen und herausfordernden Gespräche in dieser Phase zu führen.

Im Gegenzug dazu, können wir das Progesteron der zweiten Zyklushälfte dazu nutzen, in uns zu kehren, Reflexionen durchführen, diese Phase spirituell für uns nutzen.


Jedes Hormon erfüllt einen Zweck und dient dazu uns zu helfen, auf etwas aufmerksam zu machen oder uns Signale zu senden.

Auch Adrenalin ist dazu da, um uns zu helfen und zu schützen. Wichtig ist es, nach einem Adrenalinschub wieder runterzukommen. Daher ist es wichtig auch Entspannungspausen einzubauen.


Wie können körperliche Aktivität & Bewegung auf unsere Hormone wirken? Wie kann Yoga uns dabei helfen, unsere Hormone in Balance zu bringen?


Je nachdem was wir erreichen möchten und wie wir auf unseren Körper agieren möchten, sind unterschiedliche Yogaübungen angemessen. Generell ist es durchaus wichtig, für einen gesunden Hormonhaushalt, Aktivität und Bewegung in den Alltag einzubauen.

Entspannungstechniken, Atemübungen und Techniken, können uns dabei unterstützen, unsere Hormone auszugleichen.

Um die Leberfunktion zu fördern, können wir z.B. Twists in unsere Praxis einbauen.

Um die Verdauung zu stärken, können Bauchmassagen, Seiten-Dehnungen, Twists hilfreich sein.



Wenn Du Julia besser kennenlernen möchtest und Lust auf eine Yoga-Praxis mit ihr hast, kannst Du Dich hier für den Goddess Flow am Samstagmorgen anmelden. In diesem erfährst Du eine Praxis, die viel mit der Sakralenergie arbeitet und Dir hilft in einen weichen, erweckenden Flow zu kommen. Hier kannst Du dazu mehr erfahren:

Am 30.Dezember.2021 gibt Julia ein Ritual zum Jahresende. Hier kommst Du zur Beschreibung und Anmeldung:





ÜBER JULIA KIST




Julia ist Yogalehrerin (500h+ RYT) mit mehreren Aus- und Weiterbildungen, Gesundheits- und Krankenpflegerin, Yogatherapeutin und Heilpraktikerin i.A.. In ihren Yogastunden holt sie die Menschen da ab, wo sie sind. Sie hilft ihnen, sich selbst zur Priorität zu machen. Sich von äußeren und inneren Erwartungen zu lösen. Und so echte Akzeptanz und Selbstliebe zu entwickeln. Julia sind persönlicher Kontakt, Authentizität, Offenheit und Empathie wichtig in ihren Yogastunden. Ihre Leidenschaft für’s Yoga teilt sie in live Klassen und Online Kursen zu speziellen Themen wie Yoga & der Zyklus. Weitere Informationen zu Julia erfährst Du auf ihrer Webseite JULOVEYOGA.

.







47 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen