Female Empowerment geht nur gemeinsam

Aktualisiert: Okt 5


Verstärkt in den letzten Jahren hat sich einiges in Sachen Female Empowerment und Feminismus getan bzw. diese Themen sind salonfähig” geworden. Nicht zuletzt durch #metoo wurde Female Empowerment zu einem wichtigen Begriff und viele Frauen empfinden vermehrt das Bedürfnis ihren Feminismus nach außen zu tragen”, sich als Feministin zu bezeichnen. So auch Maria-Xenia Hardt, die wir zu diesen Themen interviewen durften.

Aufmerksam wurden wir auf Maria-Xenia Hardt durch ihren TEDxTalk Why We need a Culture of Vaginas". Und das hat uns zu dem Thema unserer ami COCON prime time geführt: Female Empowerment geht nur gemeinsam.

Wenn wir wirklich etwas bewegen und verändern möchten, geht das nicht, wenn wir weiterhin nach den Spielregeln des Patriarchats spielen. Trotzdem sind Aussagen wie the Future is female" nicht nützlich, denn Female Empowerment erreichen wir nur gemeinsam: indem Männer ihr Denken und ihr Verhalten maßgeblich ändern, Frauen aber auch. [Text geht weiter unter dem Video]


DAS VIDEO IST BALD WIEDER FÜR DICH VERFÜGBAR


Was ist Female Empowerment (oder auf deutsch weibliche Ermächtigung”)?

Maxi definiert Female Empowerment so: Für mich bedeutet Female Empowerment, dass alle Frauen bzw. Menschen dieser Welt (und nicht nur weiße Mitteleuropäer*innen) unabhängig von ihrem Geschlecht, die gleichen Chancen und Möglichkeiten bekommen (...). Die Rechte, die wir haben (insbesondere Frauen), zu verteidigen und die, die wir noch nicht haben zu erlangen”. Mir schwirrte zu diesem Zeitpunkt des Interviews folgendes im Kopf herum: solange irgendeine Frau auf der Welt nicht frei ist, ist keine von uns wirklich frei”. Ich traute mich kaum das, aus meiner privilegierten Perspektive als weiße, gesunde Frau aus der westlichen Welt, auszuprechen. Und doch ist es wichtig, sich das immer wieder ins Gedächtnis zu rufen. Es gibt weiterhin viele Länder dieser Welt, in denen Frauen kaum oder keine Rechte haben.

Warum funktioniert Female Empowerment nur, wenn wir alle gemeinsam aktiv sind und an einem Strang ziehen?

Dazu sagt Maxi sinngemäß wenn wir darauf warten, dass Männer etwas von ihrer Macht abgeben, können wir lange warten.” Deshalb zieht sie insbesondere Frauen und nicht männliche Personen in die Verantwortung sich für andere Frauen stark zu machen, sich gegenseitig zu unterstützen und sich gegenseitig Türen aufzuhalten”. Wenn Frauen es anderen Frauen besonders schwer machen, reproduzieren sie die existierenden patriarchalen Strukturen.

Ebenso ist es wichtig, dass auch Männer sich nicht davon ausgeschlossen fühlen sich für mehr Geschlechtergerechtigkeit, für Feminismus und mehr Frauenrechte einzusetzen. Unser patriarchales System macht es auch den Männern nicht unbedingt einfach.

Warum brauchen wir Female Empowerment?

Das lässt sich an unterschiedlichen Gaps” messen, die immer noch deutlich machen welche Unterschiede es zwischen Männern und Frauen gibt - z.B. an dem Gender Pay Gap, dem Gender Care Gap, dem Gender Renten Gap. Frauen sind viel mehr von Altersarmut betroffen als Männer.

Wie können wir Female Empowerment im Alltag umsetzen?

Maxi hat einige konkrete Hacks, wie wir Female Empowerment im Alltag umsetzen können und wie wir uns im täglichen Leben verhalten können um es uns und anderen Frauen einfacher zu machen. Hast Du unser Interview mit Maxi bereits gesehen? Wir können Dir unser Gespräch mit ihr sehr ans Herz legen.

Ein paar Beispiele, die sie im Interview genannt hat und, die sie aus ihrem TEDxTalk zieht:

  • erhebe Deine Stimme für andere Frauen, spreche für andere

  • mache Dinge einfacher für andere Frauen, wenn Du für etwas keine Kapazitäten hast oder es nicht in Deine Kernkompetenzen fällt: empfehle eine Frau weiter

  • sei nett zu Anderen, das macht Dich nicht schwach

  • find your pack: finde Leute, die Dir Kraft geben, die ähnlich ticken wie Du und die Dich empowern

  • mach Dich frei von Neid

Female Empowerment ist auch für Männer wertvoll, hilfreich und entlastend. Es sollte nämlich nicht darum gehen wie männlich oder wie stark ein Mann ist. Hierzu merkt Maxi an: Viele Männer würden sich zB. sehr entlastet fühlen wenn das Konstrukt der Mann muss die Familie ernähren” nicht mehr stehen würde. Das muss ein unfassbarer Druck sein.”

Schau Dir gerne das Interview mit Maxi an, es war ein sehr empowerndes und inspirierendes Gespräch. Viel Freude dabei! Simone von ami COCON



Über Maxi :


Maria-Xenia Hardt ist freie Autorin, Texterin, Moderatorin, Speakerin und Dozentin in Freiburg. Sie schreibt und redet über und für mutige, selbstbestimmte Menschen, die wie sie selbst am liebsten in einer gleichberechtigten Welt leben möchten. Die Anglistin hat zu Helden im Fernsehen promoviert und längere Zeit in Schottland sowie den USA verbracht. Sie liebt große Ideen, klares Storytelling, einfach gute Texte – und ihren Freitag auf dem Ponyhof.

Bücher & andere Werke, die Maxi in dem Interview erwähnt und empfiehlt: The Vagina Monologues (Theaterstück), Eve Ensle

Why We Need a Culture of Vaginas (TEDxTalk), Maria-Xenia Hardt

Es geht nur gemeinsam, Jutta Allmendinger

Unspeakable Things, Laurie Penny

Starting a Revolution, Naomi Ryland & Lisa Jaspers

Mission Female, Frederike Probert


Foto: Richard Kiefer

39 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen